IMG_1710.JPG

HÜNDIN ODER RÜDE?
KASTRATION UND LÄUFIGKEIT

Immer wieder werde ich mit dem Wunsch einer Hündin konfrontiert und wenn ich diesen hinterfrage, werden die für mich eigenwilligsten Gründe angeführt:


Oft kommen die folgenden Argumente:

  •  Eine Hündin ist lieber und folgsamer.

  •  Ein Mädchen möchte viel lieber kuscheln.

  •  Hündinnen sind treuer & anhänglicher.

  •  Eine Hündin kastriere ich sowieso und dann habe ich mit der Sexualität keine Probleme mehr

  •  ....oder eine Hündin pieselt nur einmal.

  •  ....ich mag es nicht, wenn ein Hund das Beinchen hebt.

Nachdem mein jüngster Sohn Leopold ein Gespräch mit einem Welpeninteressenten mitbekommen hatte, stellte er mir die Frage, ob der neue Hund ein Therapeut sein soll?


Ein damals 9-jähriger Bub hat es auf dem Punkt gebracht!
Soll ein Welpe ein Therapeut sein oder einen Lebenswunsch erfüllen?


Bei diesen Erwartungen von einem Lebewesen aus unserer Familie sind Sie bei uns falsch! Für uns zählt, dass der Hund zu Ihnen und in Ihr Leben passt und das völlig unabhängig vom Geschlecht!
Was ist, wenn die Hündin zwar die oben genannten Bedingungen erfüllt, aber ein völlig überdrehter Zeitgenosse ist, der Ihr Leben komplett auf den Kopf stellt und sich diesem nicht anpassen kann? Es gibt auch Hündinnen, die mit Leidenschaft alles markieren. Unsere Rüden leben mit unseren Hündinnen zusammen und sie pieseln NICHT in unser Haus!



Kastration und Läufigkeit


Wenn Sie mit der Läufigkeit einer Hündin Probleme haben, sollten Sie generell vom Kauf absehen. Eine Kastration ist ein Eingriff in die Natur und sollte nicht vorgenommen werden, nur weil Ihnen eine Läufigkeit zu unbequem ist.
Es ist auch noch nie zu einer Massenkastration bei uns Menschen gekommen, nur weil die Monatsblutungen unbequem sind. Zumindest habe ich noch nicht davon gehört. Bei den Hunden ist es aber eine Standard-OP!
Wenn die Hündin dann doch nicht in das gewünschte Schema passt, wild und unangepasst ist, pieselt usw.... dann wird als letzte Weg die Kastration gewählt! Und dann kommt das Argument...."sie war einfach so wild - unser Tierarzt hat uns zu dem Schritt geraten!"


ABER...genau auf diese Punkte haben wir vor der Abgabe und Welpenauswahl hingewiesen ABER da wird leider selten genau hingehört! Das ist keine Lebensform, die wir uns für unsere Hundekinder wünschen!!
Das sind wirklich harte Worte, aber ich denke, dass es sinnvoller ist, Ihnen schon im Vorfeld meine Gedanken und Meinungen mitzuteilen. Sie sollen zum Nachdenken anregen! Auch wenn bestimmt nicht jedem Interessenten diese Worte passen, bin ich so frei, meine Gedanken niederzuschreiben.
Interessanterweise haben wir so viele Anfragen nach einem Cherubim's Royal Welpen, dass es wohl kaum jemanden abschreckt. Und es freut mich, dass doch viele Whippetfreunde so denken!

Generell ist bei einem Whippet anzumerken, dass die Rüden meistens deutlich leichter & unkomplizierter im Charakter sind. Sie sind treu bis über den Tod hinaus. Es sind keine Wegbegleiter, sondern ehrliche und liebenswerte Partner, die ohne Sie nicht gut leben können.